06.05.2015

Mobile Retter mit Herz

Rettungssanitäter - Beruf und Berufung im Dienste des Gemeinwohls


Das pulsierende Herzstück des Grünen Kreuz im 11. Wiener Gemeindebezirk ist die Leitzentrale. Rund um die Uhr werden Notrufe und Einsätze für den Großraum Wien koordiniert und verteilt. Hier treffen wir Benjamin Breit. Er ist Zivildiener, heute ist sein letzter Tag. Benjamin hat sich ein genaues Bild vom Beruf „Rettungssanitäter“ machen können und ist zum Schluss gekommen: „Man muss zwar Tragen können wie ein Bauhackler, sich in Wien auskennen wie ein Taxler und medizinische Kenntnisse haben wie ein Arzt –
aber es ist der Job, den ich in Zukunft machen möchte!“

Am Puls der Gesellschaft

Einer der ersten, der seinen Dienst heute antritt und Wagenschlüssel und Aufträge für den Tag entgegennimmt, ist Daniel Velas. Er ist schon über fünf Jahre im Rettungsdienst, die Ausbildung hat er bei einer Rettungsorganisation am Land gemacht. „Ja, es ist anders in einer Großstadt zu fahren. Wissen, wie man mit Menschen umgeht –  vor allem mit Älteren,  das muss man aber da und dort. Und Großeltern hab ich ja auch selber“, sagt er mit einem Augenzwinkern.

weiterlesen unter: Link